Typen
Flüssiggummi
Preise
Bestellung
Montage
Kontakt
Links


Home
Impressum

Montageanleitung

1. Zunächst muß der Untergrund gut gereinigt werden. Bewährt haben sich dabei fettlösende Mittel wie Brennspiritus oder Glasreiniger.Vor der Verwendung sollte das Reinigungsmittel auf Lackverträglichkeit überprüft werden.

2. Um die Folie besser montieren zu können und kleine Richtungskorrekturen während der Montage möglich zu machen, sollte die Stoßstange mit einem Blumensprüher oder ähnlichem, welcher mit normalem Leitungswasser gefüllt ist, ausreichend besprüht werden.

3. Nun erfolgt die eigentliche Montage der Lackschutzfolie. Erfahrungsgemäß sind hier zwei Personen hilfreich. Die Lackschutzfolie wird von der Trägerfolie komplett gelöst. Dabei ist darauf zu achten, dass die klebende Seite der Folie keinesfalls zusammenkommt. Nun wird die Folie ebenfalls mit Wasser angefeuchtet. Nun wird die Folie an beiden Enden gehalten und von der Mitte aus angefangen auf die Stoßstange gelegt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Folie schon passt. Richtungskorrekturen auf keinen Fall durch nur teilweise abziehen der Folie korrigieren. Sollte die Richtung einer Korrektur bedürfen, dann die Folie komplett abziehen und erneut von der Mitte angefangen herunter gleiten lassen.

4. Wenn die Lackschutzfolie korrekt auf der Stoßstange sitzt, muss sie noch befestigt werden. Dazu empfiehlt sich die Gummiseite eines Eiskratzers oder ähnliches. Dabei ist darauf zu achten, dass die montierte Folie nicht zerkratzt wird. Nun wird von der Mitte aus begonnen die Folie anzurakeln und die Blasen herauszustreichen. Größere Blasen werden am besten mit einer Nadel aufgestochen. Um die Kanten zu befestigen empfiehlt sich der Einsatz einer Heißluftpistole oder eines Föhns (auf Temperatur achten!)

Info Waschanlagenfest ist die Folie nach 48 Stunden.

Eine Montage sollte nur über einer Temperatur von 10 Grad erfolgen.

Trotz der jahrelangen Erfahrung mit Hochleistungsfolien kann keinerlei Garantie auf Lackverträglichkeit wie z.B. auch auf farbliche Änderungen des Lackes nach langjähriger Montage gewährleistet werden.